| |     ћирилица | latinica  
Home
Präsident der Republik Aleksandar Vučić: Wir feiern das Treffen und senden die Botschaft, dass wir am 15. Februar 2022 ein freies, starkes und modernes Serbien wollen.

Anlässlich des Tages der serbischen Staatlichkeit überreichte der Präsident der Republik Serbien, Aleksandar Vučić, heute Auszeichnungen an verdiente Einzelpersonen und Institutionen und sagte, dass wir anlässlich des Treffens unseren großartigen Vorgängern Tribut zollen und eine Botschaft senden, die wir wollen ein freies, starkes und modernes Serbien.

Präsident Aleksandar Vučić wies darauf hin, dass die Verfassung von Sretenje die Doktrin von Karađorđev und Miloš bestätigt, dass Serbien ein Staat freier Bauern ist, deren Eigentumsrecht durch den höchsten Rechtsakt des Fürstentums bestätigt wird.

„Wir haben kein Recht, uns vor den Schatten unserer Vorfahren nicht daran zu erinnern, dass die größten Mächte der Welt damals eine jahrhundertealte Tradition der Sklaverei, Leibeigenschaft und des grausamen Kolonialismus geerbt haben. Und es ist kein Zufall, dass wir heute keine der am schnellsten und am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften in Europa sind, genauso wenig wie wir ein Land der Baustellen und Neuinvestitionen sind. Nicht umsonst haben wir alle Krisen gemeistert, von Überschwemmungen bis hin zu Pandemien. Schließlich sind wir nicht zufällig ein unabhängiges Land, das sein Schicksal selbst bestimmt. Das war die Verpflichtung, die wir am 15. Februar 1835 von den Versammelten auf dem Gebiet unserer Freiheit und unserer Zukunft erhalten haben“, sagte der Präsident.

Der Präsident der Republik erinnerte daran, dass das heutige Serbien auf zwei Ereignissen beruht, die am selben Tag in unterschiedlichen Zeitabständen stattfanden, und dass wir die Schulden, die uns Karadjordj und Carapic hinterlassen haben, mit unseren täglichen Bemühungen zur Verbesserung und Stärkung unseres Landes zurückzahlen . , Veljko, Glavas, Sindjelic und alle anderen Aufständischen.

„Laut Historikern ist das erste Ereignis das bedeutendste in unserer modernen Geschichte, weil es die Kriege für Freiheit, Unabhängigkeit und Vereinigung auslöste. Und am 15. Februar 1804 riefen die Volksführer in der Marićević-Schlucht in Orašac den ersten Freiheitsaufstand auf dem Balkan auf, einen Aufstand, der ein unabhängiges Serbien schaffen und in diesem Bereich das heilige Wort Freiheit als Thron erheben wird der wichtigste Ausdruck, als Verpflichtung und Bund. Dank ihnen gelang es Serbien, Hunderte von Jahren des Kampfes für die eigene, aber auch für die Freiheit und Unabhängigkeit anderer Völker zu ertragen. „Serbien ist heute eine Bastion der Freiheit und Unabhängigkeit und ein Garant des Friedens in diesem Bereich“, sagte Präsident Vučić.

„Jede unserer neuen Straßen, jedes Krankenhaus, jede Eisenbahn, jede Fabrik, die wir bauen, ist eine Art Vergeltung für die Träume und Opfer der Aufständischen, die sich, ohne irgendetwas von irgendjemandem zu verlangen, auf diesen schrecklichen und schönen Weg begaben Freiheit. Trotz des Zusammenbruchs als Endergebnis bewies der Erste Serbische Aufstand, dass Serbien, auf sich selbst gestellt, als Staat frei und voll funktionsfähig sein konnte. Der Wunsch der Aufständischen, das Recht auf „serbische Herrschaft“ zu gewinnen, ist ein metaphorischer Beginn des zukünftigen serbischen Staates“, sagte der Präsident.

Der Präsident der Republik wies dann darauf hin, dass Serbien vor genau 187 Jahren, am religiösen Feiertag Sretenje, nicht nur die erste Verfassung erhalten hat, sondern dank ihr ein Staat geworden ist.

„So wurde es auf der größten jemals abgehaltenen Versammlung in Kragujevac im Tor der Pridvor-Kirche beschlossen. Auf diesem Feld unter freiem Himmel bekam Serbien seine Flagge, sein Wappen, seine Institutionen und machte seine Freiheit offiziell. Eine Nation, stolz, bäuerlich und hartnäckig, hat beschlossen, nach Jahrhunderten der Sklaverei verschiedene Fesseln legal zu brechen und dieses Feld in einen modernen Staat zu verwandeln, einen Staat ohne Sklaven, in dem alle vor dem Gesetz gleich sind und alle Rechte haben und Freiheiten und "Jede Regierung sollte eingeschränkt werden", betonte der Präsident und fügte hinzu, dass Serbien an diesem Tag seiner Organisation zufolge Seite an Seite mit Frankreich und Belgien stünde.

Dies wurde auf der größten jemals abgehaltenen Versammlung in Kragujevac am Tor der Pridvor-Kirche beschlossen. Auf diesem Feld unter freiem Himmel bekam Serbien seine Flagge, sein Wappen, seine Institutionen und machte seine Freiheit offiziell. Eine Nation, stolz, bäuerlich und hartnäckig, hat beschlossen, nach Jahrhunderten der Sklaverei verschiedene Fesseln legal zu brechen und dieses Feld in einen modernen Staat zu verwandeln, einen Staat ohne Sklaven, in dem alle vor dem Gesetz gleich sind und alle Rechte haben und Freiheiten, und "Jede Regierung sollte eingeschränkt werden", betonte der Präsident und fügte hinzu, dass Serbien an diesem Tag mit seiner Organisation Seite an Seite mit Frankreich und Belgien stünde und zu einem der modernsten europäischen Länder wurde.

Während seiner Ansprache sagte der Präsident, dass Serbien dank seiner heldenhaften Vorfahren heute als freier, unabhängiger, stabiler und würdevoller Staat lebt, der mit allen im Frieden lebt. Anschließend sagte er, dass er die Medaillen überreichen werde, als Zeichen des Dankes an alle, die mit ihrer Arbeit und ihrem Engagement zu einem solchen Serbien beigetragen haben.

"Sie werden für immer in Erinnerung bleiben, aufgezeichnet auf den Seiten dieses großen und wunderbaren Buches, das unsere Vorfahren zu schreiben begannen, ohne Worte, aber mit einem klaren Gedanken, das wir heute fleißig und sorgfältig fortsetzen, im Wissen, dass es kein Ende hat, “ schloss der serbische Präsident Aleksandar Vučić.

 


Print version
News
Generalkonsul Mihajlo Šaulić empfing die jungen Pfadfinder Serbiens
Das Generalkonsulat der Republik Serbien in Zürich unterstützte KROS RTS
Feierliche Urkundenübergabe an junge Absolventen der serbischen Ergänzungsschule
Wirtschaftsforum und Wirtschaftsmesse der serbischen Diaspora
Manifestation „Wie Guca“
Wir möchten Sie darüber informieren, dass der Verband serbischer Geschäftsleute in der Schweiz unter der Schirmherrschaft der Botschaft der Republik Serbien in Bern das vierte Wirtschaftsforum und die Wirtschaftsmesse der serbischen Diaspora organisiert, die am 13. Mai stattfinden wird und 14. 2022 im Rathaus Dietikon.
Generalkonsul Mihajlo Saulic beim Folklorefest in der Stadhalle Dietikon
Generalkonsul der Republik Serbien in Zürich Mihajlo Saulic besuchte zwei kulturelle und künstlerische Vereine und einen Fußballverein
BESCHLÜSSE ÜBER DIE ANKÜNDIGUNG EINES WETTBEWERBS ZUR KOFINANZIERUNG VON PROJEKTEN, DIE MIT IHRER QUALITÄT ZUR ERHALTUNG UND STÄRKUNG DER BEZIEHUNGEN DES MUTTERSTAATS UND DER SERBEN IN DER REGION UND DEM MUTTERSTAAT UND DER DIASP
Tag der serbischen Staatlichkeit in Zürich gefeiert
Präsident der Republik Aleksandar Vučić: Wir feiern das Treffen und senden die Botschaft, dass wir am 15. Februar 2022 ein freies, starkes und modernes Serbien wollen.
15.02.2022 - Video des Außenministeriums anlässlich des der Tag der Eigenstaatlichkeit 2022
Der Generalkonsul der Republik Serbien in Zürich, Mihajlo Saulic, nahm am Empfang anlässlich des Tages der Republika Srpska teil.Ich fühle
Generalkonsul der Republik Serbien in Zürich Mihajlo Saulic verbrachte das Fest des Heiligen Sava mit Mitgliedern der gleichnamigen KUD aus Alstatena
Der Generalkonsul der Republik Serbien in Zürich, Mihajlo Šaulić, besuchte den serbischen Folkloreverein Homolje in der Stadt Gossau
Generalkonsul Saulic beginnt Gespräche zur Verbesserung der Zusammenarbeit mit Air Serbia
Der Generalkonsul Serbiens in Zürich Mihajlo Šaulić verbrachte die Weihnachtsfeiertage mit den Bürgern Serbiens
Besuch des Generalkonsul Mihajlo Saulic in der Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit
Decision on awarding national recognition for exceptional contribution, results and merits in cooperation with the diaspora, 17.11.2021.
Serbian Folklore Festival in Dietikon, 13.11.2021.
12. November 2021 - Wichtige Rolle der UNESCO bei Bewahrung des serbischen kulturellen Erbes in Kosmet
12. November 2021 - Serbien erwartet Unterstützung für die Eröffnung von Clustern bis Jahresende
Rede des Präsidenten der Republik Serbien bei der UN-Klimakonferenz, COP 26, in Glasgow, 02.11.2021
Address of the President of the Republic of Serbia at the United Nations climate change conference COP26 held in Glasgow, 02.11.2021
Am 15. Oktober 2021 Selaković vor dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen: Dialog und Umsetzung der Vereinbarungen sind einziger guter Weg zur Lösung von offenen Fragen
Selaković in UNSC: Dialogue and the implementation of the agreements reached are the only right way to resolve all open issues, 15.10.2021
Selaković in New York with 28 foreign ministers on economic successes of Serbia and K&M situation
Selaković sprach in New York mit 28 Außenministern über wirtschaftliche Erfolge Serbiens und die Situation in Kosovo und Metochien
Telephone conversation of President Vučić and General Secretary of NATO
Priština bedroht Frieden und regionale Stabilität
President Vučić attended the opening ceremony of “Regent Lighting” factory
Prime Minister Brnabic at Global COVID-19 summit organised by White House
Marking the Remembrance Day of all Serbs who died and were expelled in the armed operation "Storm"
Präsident Vučić: Wir haben uns entschieden – unser Ziel ist die EU, aber China ist ein wichtiger Partner
Serbien erzielte großen Erfolg im Bereich Digitalisierung
Serbia has achieved great success in the field of digitalization
President Vučić: We have decided – our goal is the EU, but China is an important partner
Address by the President of the Republic of Serbia at the session of the United Nations Security Council
Minister Selaković presented the new e-Consulate service
President Vučić met via video link with representatives of the IMF delegation
Meeting with the World Health Organization Regional Director for Europe
WHO describes immunisation process in Serbia as impressive
Selakovic: Pristina persists in its campaign of hatred against the Serbian people
Selaković: Priština beharrt auf einer Hasskampagne gegen die Serben
Selakovic: Political extremism of Albanians in Kosovo and Metohija is becoming stronger
Selaković: Politischer Extremismus der Albaner in Kosovo und Metochien wird stärker
ВАЖНО САОПШТЕЊЕ - WICHTIGE MITTEILUNG
Marking the Day of Remembrance of the victims of the NATO aggression
Commemorating Remembrance Day of 17 March 2004 - Pogrom in Kosovo and Metohija
Selakovic: Fight against all forms of crime is a priority of the Serbian Government
Metropolitan Porfirije of Zagreb and Ljubljana elected as the new Patriarch of Serbia
Serbia interested in deepening cooperation with Switzerland
Statehood Day
President Vucic: Serbia is ready for dialogue on Kosovo and Metohija, but will refuse being humiliated
Information for people traveling to Switzerland, 8 February 2021
Minister Selakovic speaks for Politika: The year of rejuvenation of Serbian diplomacy
President Vucic: Serbia is the first in Europe in terms of growth
Every Serb in the diaspora is potentially a lobbyist
Minister Selakovic: New ambassadors will be appointed this year, but the goals remain the same
President Vucic: Serbia to remain on the course of a winning policy of stability
Serbian Prime Minister the first PM in Europe to receive a Covid-19 vaccine
In order to prevent the spread of coronavirus, the government of the Republic of Serbia has adopted the following measures which will take effect on Sunday, 20 December
President Vučić receives credentials of the newly appointed Ambassador of the Swiss Confederation
President meets the ambassadors of the EU member states accredited to Serbia and the head of the European Union Delegation
Condolences following the passing away of His Holiness the Archbishop of Peć, Metropolitan of Belgrade and Karlovci and Serbian Patriarch Irinej
,,SERBIA - Emerging tech development hub,,
COVID-19
Financial Guide for Returnees
Kandidatura za UNESCO
Zoran Djindjic memorial at the Students square in Belgrade
INVITATION TO TENDER FOR THE PROVISION OF REAL ESTATE SALES SERVICES – THE SALE OF DIPLOMATIC REAL ESTATE IN NEW YORK (UNITED STATES OF AMERICA), TOKYO (JAPAN), BONN (GERMANY), AND BERNE (SWITZERLAND)
Why Kosovo is ineligible for membership in UNESCO?
Flood disaster in Serbia
POGROM - Ten years later / March 17, 2004 - March 17, 2014
Odumiranje-Withering
The new Law on Foreign Affairs to be adopted soon
Orthodox Easter holidays
International Workers' Day
News - Archive